I've changed my mind. H&M is kidding me...

Just as I've thought of changing my perception on the H&M group, this bombed has been dropped to my inbox:

H&M is launching it's first World Recycle Week on April 18th. The brand will collect 1 thousand tonnes of clothes, joined by the band M.I.A., which will be recycled. Customers are able to drop off their unwanted clothes at several stores.

The brand also advertises it's collection campaign with 3 R's: Rewear, Reuse, Recycle. Does that sound familiar? Some geeks of you might be aware of the R's us fashion revolutionists use: Reduce, Reuse, Recycle. Interesting, how reducing the fashion consumption is not part of H&Ms concept... And to top that: They fuel the collection campaign by giving away vouchers. Wow. I'll leave some space to reflect on that...

But back to business: let's crack the numbers (thanks to the Guardian): Due to the variety of collected clothes, not all materials can technically be recycled. Lucy Siegle calculated that H&M will take up to 12 years with today's innovations to recycle all collected clothes. That is the equivalent of what the company produces within 48 hours!!! And to top this green washing initiative: H&M schedules the World Recycle Week to be simultaneously to Fashion Revolution. No worries, you'll read more about it soon here on the blog...

All this leaves me speechless. How can a group be this disrespectful towards such a great initiative? I hope you guys won't be tricked by this great-looking campaign and rather head to my blog post on #fashrev soon...


Uns zack, da lobe ich den H&M Konzern ein wenig und dann lese ich sowas in meiner Inbox:

H&M veranstaltet dieses Jahr die erste World Recycle Woche ab 18. April. Das Unternehmen sammelt eintausend Tonnen (!) Kleidung ein, unterstützt von der Band M.I.A., welche dann eigens recycled werden. Kunden können somit in ausgewählten Geschäften ihre ungewollte Kleidung abladen, ganz treu gegen das Motto #sharingiscaring. Nöp, einfach weg damit.

Außerdem wirbt das Unternehmen bei dieser Einsammel-Kampagne mit 3 R's: Rewear, Reuse, Recycle. 3 R's, schon mal gehört? Fashion Revolution Geeks müssten Bescheid wissen und sich kopfkratzend wundern, dass etwas falsch ist. Die R's die ich normalerweise runterbete lauten nämlich Reduce, Reuse, Recycle. Interessant, wie weniger Konsum ("Reduce") es nicht in die Liste geschafft hat und gleichzeitig viele Parallelen gezogen werden... Und um das noch zu toppen: Es werden eigene Gutscheine vergeben, damit man spendet. So, kurz mal eine Lesepause zum reflektieren...

Und zurück um sich dank dem Guardian die Nummern anzuschauen: Da die Kleidung aus verschiedensten Materialen besteht, kann diese Kleidung nicht ganzheitlich recycled werden. Lucy Siegle hat also kalkuliert, dass es den Konzern 12 Jahre kosten würde, die gespendete Kleidung vollständig zu recyceln. Und das Volumen gleich der H&M Produktion von nur 48 Stunden!!! So, als letzten Hinweis hierzu: Die World Recycle Week fällt (laut Konzern) zufällig auf die gleiche Woche wie die Kampagne Fashion Revolution. Zu der Initiative gibt es bald einen tollen Blog Post...

Ich bin einfach nur sprachlos und wütend. Wie kann ein Konzern so respektlos gegenüber einer so tollen Initiative umgehen? Ich hoffe, dass keiner von euch Liebsten auch nur einen Schritt in den Store wagt, zumindest innerhalb der Fash Rev Woche... Zu der gibt es dann bald mehr Updates...