where should i thrift my items from?

just before i packed to travel to montpellier to celebrate my grauduation with all the uni friends, i have heard about the new terms and conditions of kleiderkreisel, my main source of second hand items. Kleiderkreisel, KK,  is a german platform for private people to sell, swap or give away any kind of clothing and accessory. before, every upload of items as well as every sell and swap have been free of charge. to now geographically expand, KK charges each final transaction with a 5 % fee until the end of the year. after this initial phase, the fee will be increased to 10 %. KK has been very communicative and transparent about this procees. i still wonder which impact this will have to the community. consequently to the increase of charges, one may impose the additional fee on the buyer, which will lead to higher prices, ouch. thus, my second hand items may be more expensive than before... thats at least what my economic and rational mind says.

i have saved a hell of money so far, so im not reaaally sad about the changes. it will nevertheless impact my experiement somehow. are you going to upload less items or buying less due to the changes?

i am still trying to avoid any kind of buy which is impulsive and unnecessary. main goal of my project is to invest as little money as possible into the fast fashion industry and cut down on fashion consumption. ideally, we could swap items more easily, but i haven't found the right channel for that, yet. i will def keep an eye on the changes of KK and i will keep you up to date on my swapping experiences... there are some news coming soon :)

PS: here is a short video from the kleiderkreisel team to explain the reasons behind imposing the fee


kurz bevor ich letzte woche für meinen urlaub gepackt habe, gabs neuigkeiten von Kleiderkreisel, - kurz KK, die ihre Nutzungsbedingungen geändern haben. Kleidekreisel ist meine erste anlaufstelle für second hand kleidung und eine plattform, wo privatpersonen ihre kleidung und accessoires (boa dieses wort bereitet mir immer wieder kopfschmerzen, ich checks einfach nicht) verschenken, tauschen oder weiterverkaufen können. bisher ging das alles kostenlos, jedoch will KK geographisch expandieren und berechnet für jeden finalen verkauf eine 5% gebühr. das gilt bis ende des jahres, sozusagen als testphase, um dann im neuen jahr die gebühr auf 10% zu erhöhen. das ehemalige start up war echt transparent und hat super offen über die änderungen aufgeklärt. schlussendlich kann man jedoch davon ausgehen, dass die gebühr auf den endkäufer abgetragen wird und somit die preise automatisch steigen, autsch. somit legt man als verkäufer einfach einen höheren preis an, um die gebühr zu decken und meine second hand teile werden teurer... so denke zumindest ich, als vwl studentin.

ich habe durch mein experiment bisher echt viel kohle gespart, also trifft mich die änderung nicht gaaanz so hart. trotzdem ändert es in irgendeiner weise das projekt und da bin ich mal gespannt wie! werdet ihr weniger teile kaufen oder teile teurer verkaufen?

ich probiere jeglichen kauf von mode zu vermeiden, der auf ner kurzschluss-reaktion (= boa geil, haben will) basiert oder mega unnötig ist (= 20 pullis, aber der 21te muss noch sein). hauptziel ist ja eigentlich, so wenig geld wie möglich in die fast fashion industrie zu pumpen und so wenig mode wie möglich zu konsumieren, jedoch gleichzeitig mit dem trend zu gehen. ideal wäre es, wenn mehr getauscht wird, aber dafür habe ich noch nicht die richtige plattform gefunden. bisher. ich werde auf jeden fall beobachten, wie das mit KK weitergeht und euch auf dem laufenden halten, was meine tauscherfahrungen angeht... bald bald bald gibts news :)

PS: hier ist ein kurzes video vom kleiderkreisel team, das die hintergrüde zu der gebühr erklärt