welcome dinner with refugee family

in any case i might use weird vocabulary, this is due to my tiredness and i apologize in advance for this crap!

i have hosted a welcome dinner for a refugee family on wednesday. i was a little nervous in advance but looking at it afterwards, there was no reason for that :) yousef and his family (wife and two young boys) came over to my place and i have served two different kinds of lasagne. it seemed to me that nothing could go wrong with pasta, especially because kids might like it (and yes i was right. especially the youngest mumbled 'mh, yummy' once in a while). other than that, i have bought a ball and a memory game which has been prepared with the german words of each pair.

the initial shiness has been broken by the boys curiosity for the ner environment and especially the new people (i love the direct way of kids: 'why is there a ring in your nose?' and they even recognized my #allblackeverything outfit 'why is your outfit so dark?'. yep, they now a lot of german already!). we shared the meal and some dessert and the kids watched lion king, my childhood all time favorite they haven't head about. Yousef and the kids do understand a lot in german which makes it more convinient than i expected it to be. they have arrived in germany almost twoe years ago and seem to happily life in their flat. their cultural background is off course different, but they showed a lot of effort to fit into the environment they now life in. i was really happy to see that both the boys felt comfortable after a while and jumped around and played with me (gosh, i've lost every single round of memory). we talked about funny things and serious topics at the same time. surprisingly, Yousef got along with my younger brother and got all excited when he saw his shisha :D they enjoyed the warm weather on the balcony and even went out for a beer afterwards. I noticed that he really enjoyed being accompanied by people again. being in a foreign country may be challenging to meet new people, especially when you don't have the chance to work yet. the family has invited us over for next week and will cook something for us. i am also helping him out to find a job and my brother will soon go to meeting with other refugees with him, just to support that socializing process a little bit. all in all, it was a successful dinner and i am glad i have joined.

i know that there are opportunities in hamburg, stuttgart , jena as well as mainz. i would like to encourage each one of you to host a welcome dinner as well. no, you don't have to meet twice and no, you don't have to do anything other than cooking. each dinner is unique in a special way and some might bring more new opportunities than others. just see how it comes and make your own experieces. I'd love to see you join :) and please let me know, xx


ähm vorab schon mal sorry für komische grammatik, gehirn ist matsch und kim ist müde... also, ich gebe mein bestes:

ich habe ein welcome dinner für eine geflüchtete family am mittwoch veranstaltet. erst,mal war ich ziemlich nervös, aber jetzt im nachhinein betrachtet gab es wirklich gar keinen grund dafür :) yousef und seine family (frau und zwei jungs) kamen zu mir in die bude und wir haben zwei verschiedene lasagnen gekocht. hab gedacht, dass pasta immer gut ankommt, vorallem bei kids (und ja, damit habe ich recht behalten. der jüngste hauchte immer ein zufriedenes 'mh, lecka' aus seinem vollen mund). außerdem habe ich einen ball und ein memorie als gastgeschenk gekauft, wobei ich das memorie mit den deutschen begriffen beschriftet habe, damit die kleinen die mitlernen können...oh yeah, das nenne ich durchdacht (oder einfach spontan beim einkauf eingefallen).

also, anfängliches schüchternes verhalten war ganz schnell durch die kleinen weg, da diese ziemlich neugierig mit dem neuen umfeld und den neuen zwei menschen umgegangen sind (ich liebe die direkte art von kindern: 'warum hast du einen ring in der nase hängen?' und sie haben sogar mein #wednesdayswewearblak-outfit erkannt: 'warum bist du so dunkel angezogen?'. ja, die sprechen schon verdammt gut!). wir teilten uns das essen und ein wenig nachtisch während die jungs könig der löwen geschaut haben, mein kindheits-traum von film, welchen sie noch nicht kannten. Yousef und die jungs verstehen schon super viel, was es wirklich einfacher gemacht hat als gedacht. der kulturelle hintergrund ist natürlich ein anderer, aber sie haben sich große mühe gegeben, sich dem umfeld in dem sie nun leben anzupassen. die familie ist vor fast zwei jahren angekommen und scheinen ihren aufenhalt zu genießen. es zwar wirklich schön zu sehen, dass sich die jungs nach ner weile sehr wohl gefühlt haben und in der wohnung rumgesprungen sind und mit uns gespielt haben, wobei ich in jeder runde memorie knallhart abgezockt wurde... wir lachten über dinge (für Yousef hört sich Kohle wir Cola an), redeten aber genau so über ernste themen. sehr überraschend war dann auch, dass sich yousef super mit meinem bruder verstanden hat und mit strahlenden augen die shisha entdeckt hat :D die zwei entspannten also ein wenig auf dem balkon und gingen sogar auf ein bier noch in ne bar. man hat super gemerkt, dass er die gesellschaft unter anderen vermisst hat und es somit umso mehr genossen hat. sehr isoliert in einem fremden land zu leben kann am anfang serh schwer sein, vorallem wenn man bisher nicht die möglichkeit hatte, neue menschen über einen arbeitsplatz kennenzulernen. seit heute helfe ich ihm also aus einen job zu finden und mein bruder wird ihn bei dem ein oder anderen flüchtlings-treffen begleiten. außerdem werden wir nächste woche bei ihnen zu abend essen. also alles in allem, war es ein genialer abend und ich bin froh es gemacht zu haben.

ich weiß, dass es vorallem in hamburg, stuttgart , jena und mainz die change gibt, bei einem dinner mit zu machen. ich würde es echt jedem empfehlen. nein, ihr müsst euch nicht nochmal treffen und nein, ihr müsst auch nicht mehr machen als einmal kochen. jedes dinner ist einzigartig und manch eins bringt halt mehr möglichkeiten danach kontakt zu halten als ein anderes. schaut einfach selbst, wie es sich ergibt und macht eigene erfahrungen. ich für meinen teil bereue nichts und würde mich freuen, euch teilnehmen zu sehen :) und falls ja, dann lasst es mich wissen, xx