5 tips how to clean your closet

make yourself comfortable

to clean the closet can take some time. i prefer to block some hours on a sunday morning, to focus on my closet only. i like to turn on some music and give myself space. you should also be prepared to give your feelings enough space. don't clean your closet after fighting with your partner, you will regret it later, promise! and some girls might need a box of tissues.

dump it, - in a structured way

throw everything out of the closet. this will be the first situation to realize that there are plenty of pieces you haven't seen for ages... and you did not even miss them. hint number one. there is something wrong with you closet if you cannot even remember all the content. work your way through the different categories. i usually start with shorts and trousers. the fact that some jeans don't fit anymore it really helpful to start. work your way through the categories, - trousers and shorts, shirts, dresses, jackets, accessories and don't forget the shoes! use one pile for clothes you won't need anymore and directly hang those you will keep. you can also use different piles like i did: one for friends and the flea market, one for donations.

be schizophrenic 

talk to yourself or at  least imagine yourself talking to the other half. look at each piece individually and ask (loudly, this is the more interesting version for spectators) 'when was the last time i wore it?', 'will i wear it in future?' or 'does this item give me pleasure?'. another way of separating pieces is based on the 3 second rule: take the item and spontaneously decide, whether to keep it or not.

breathe and pause

after going through each category, you should now have a closet with less clothes and one pile or several piles. breathe. step back and take a look at your closet. is there anything else that you want to donate or give away? and attention: do not even think about looking at the pile of clothes! don't touch it. and do not consider to hang them back in the closet. i personally feel released and free. there is less you have to care about and the minimalist wardrobe just feels amazing. i feel happy, satisfied and pleased.

+1 = -1

math has never been my strengths. but in this case, i am right: plus one equals minus one. to keep your closet this minimalist, use the following rule: each time you buy a new piece, one must go. this simple rule will sustainably influence your buying behavior. try to stick to the rule and you will see, that no trash will ever land in your closet again. less missbuys, less wasted money, more joy, hurraaaay.

be creative

present one piece which is not one of your favorites and rotate. hang it in front of your closet for a week or so. you will have time to rediscover the use and new combinations. hell yeah, you will be a creative öko.

i would love to hear your stories and if this was a useful post. please email me or comment below :) looking forward to it, xxx


probier's mal mit gemütlichkeit

den schrank zu ordnen kann eine weile dauern. ich halte mir gerne den sonntagmorgen frei, um mich nur auf den schrank zu fokussieren. ausserdem solltest du auch emotional frei sein und diesen genug raum lassen. miste deinen schrank nicht aus, nachdem du einen streit mit deinem partner hattest; du wirst es bereuen, versprochen! und ein paar mädels brauchen auch ne box tempos. 

hau es raus, - aber systematisch

schmeiss alles aus dem schrank raus. das wird der erste moment sein in dem dir etliche teile auffallen, die du seit jahren nicht mehr gesehen hast, - und auch nicht vermisst. anzeichen nummer eins. es läuft eindeutig etwas falsch mit dem shoppingverhalten, wenn du dich nicht mal an alle teile erinnern kannst. arbeite nun in verschiedenen kategorien. ich fange meist mit hosen an, weil die tatsache, dass manche gar nicht mehr passen, einem das loslassen erleichtern. ich nutze diese kategorien: hosen, oberteile, kleider, jacken, accessoires und natürlich auch die schuhe. schmeiss alles, was du nicht mehr brauchst direkt auf einen haufen auf den boden. die teile, die du behalten möchtest, kommen wieder in den schrank. du kannst, so wie ich es gemacht habe, verschiedene stapel nutzen: einen für den flohmarkt oder freunde und einen zum spenden. 

sei schizophren

rede mit dir selbst oder stelle es dir zumindest vor. schau dir jedes kleidungsstück einzeln an und frage (am besten laut, das ist am interessantesten für alle beobachter) "wann habe ich diese teil das letzte mal getragen?", "werde ich es in zukunft tragen?" oder "bringt mir dieses teil freude?". eine andere methode ist die 3-sekunden regel: nimm das teil in die hand und entscheide aus dem bauchgefühl heraus, innerhalb von nicht mehr als 3 sekunden, ob du es behalten willst oder nicht. 

atme ein und atme aus

nachdem du dich durch alle kategorien gearbeitet hast, sollte der schrank nun leerer sein und auf dem boden zerstreute kleiderstapel. geh physisch und emotional einen schritt zurück und schaue dir deinen schrank an. gibt es noch andere teile, die du nicht tragen wirst? und achtung: wehe, du denkst auch nur annähernd darüber nach, dir die kleiderhaufen anzuschauen. und du wirst auch nicht annährend welche vom boden aufheben, um sie zurück in den schrank zu hängen... also, ich fühle mich befreit. es gibt viel balast, der von einem fällt und der minimalistischere schrank fühlt sich einfach genial an. du bist glücklicher, befreiter, zufriedener.

+ 1 = - 1

mathe war noch nie meine stärke. aber dieses mal, abe ich recht: plus eins ist gleich minus eins. um den kleiderschrank schmal zu halten, kannst du die mathematisch ausgeklügelte gleichung verwenden. jedes mal, wenn ein neues teil in deinen schrank soll, muss eins weg. die einfache regel wird dein kaufverhalten nachhaltig verändern. versuche, dich an die regel zu halten und du wirst sehen, dass kein müll mehr im schrank landen wird. keine fehlkäufe, kein fehlinvestiertes geld, mehr freunde, yippieeeeh. 

sei kreativ

präsentiere dir selbst ein teil, dass nicht zu deinen lieblingen gehört. hänge es beispielsweise für eine woche an deine schranktür. so hast du zeit, es von verschiedenen stimmungen geprägt neu zu interpretieren und neue kombinationen zu mixen. oh ja, so wirst du zu nem richtig kreativen öko. 

ich würde mich über eure geschichten freuen. schreibt mir, ob der post hilfreich war und kommentiert oder emailed mir :) ich freue mich auf eure antworten, xxx