piling up masses of clothes can have a system

first of all, happy german diversity day y'all :) it was the annual diversity day here in germany, celebrating the richness of our society. i only know about it due to my work in the divserity and inclusiveness team earlier last year. the topic of diversity it is very present at the moment, solely because of the irish government legalizing gay marriage, hurray! i'd love to see germany being this open-minded. because of the celebration of diversity, i thought i could share a colorful picture of my current closet and tell you more about it.

some of you already know that i fancy perfect order. a couple of years ago i started organizing my closet depending on color, not functionality or other categories like every other person would do it. all shirts, blouses, tees or sweaters would hang in one massivre rack. it simply matched my aesthetics and i could't get enough of looking at the closet. now, a couple of years later and with a different (adult-ish) mindset, i have realized what a horrible system i have created! the order obliged me to keep items only due to the fact that they represent a specific color... seriously, i cleared out the closet last weekend and found pieces i haven't worn for... gosh i don't even want to to tell you... 7 years. seven. can you imagine that? that was the peak of puberity and therefore, i can't nearly consider wearing those ugly pieces again :D. i have created this system to pile up more than 300 pieces of clothing, not even touching half of them. but they had to be there, otherwise the closet wouldn't look nice. yep, that's me, crazy perfectionist. this weekend, i have decided to change something: i have mucked out several pieces i haven't worn for quite a while. the shirts don't hang with the sweaters anymore and my winter and summer wardrobe all the sudden fit into one closet. btw, the picture shows blazers and sweaters. i am somehow proud i was able to face this weird obsession of hoarding masses of clothes. i am proud i made the first step into my öko life. and i am looking forward to to money when i sell some of the items at the next local flea markets haha. i'll keep the girls posted in my instagram. xoxo, off to the gym now.

__________

erstmal einen tollen deutschen diversity day euch allen :) die woche war der jährliche diversity day, um die vielfalt unserer gesellschaft zu zelebrieren. ich bin letztes jahr darauf aufmerksam gewoden, weil ich im diversity team gearbeitet habe. das thema ist im moment ja super präsent, simply weil irland es geschafft hat die gay hochzeit zu legalisieren, glückwuuuunsch (und sorry für die anglizismen). wäre cool, wenn deutschland es auch endlich mal schaffen würde... zu dem thema vielfalt habe ich mir überlegt, dass ich ein farbenfrohes bild poste.

das ist mein jetziger schrank. ein paar von euch wissen bereits, dass ich voll auf die perfecte ordnung stehe. vor ein paar jahren bin ich auf die idee gekommen, den schrank farblich zu sortieren, nicht nach funktionalitäten oder anderen kategorien, wie alle anderen menschen. alle oberteile, blusen, tshirts und pullis haben somit auf einer massiven stange bunt durchgemischt gehangen. einfach weils mir gefallen hat. ich konnte einfach nicht genug davon bekommen, mir den nun schönen schank anzuschauen. heute, ein paar jahre später und mit einer, nun ja, reiferen wahrnehmung, musste ich feststellen, was für einen mist ich da veranstaltet hatte! nicht nur, dass es schwer war sich morgentlich einen überblick zu verschaffen, sondern auch, weil diese ordnung mich verpflichtet hat, teile nur wegen ihrer farbe zu behalten. leute ernsthaft, ich habe letztes wochenende meinen kleiderschrank aufgeräumt und habe teile gefunden die ich seit (ich will's gar nicht aussprechen)...7 jahren nicht mehr an hatte. sieben. sieben! das war noch zu der hochzeit meiner pubertät und daher sind die teile auch nicht mehr annährend anziehbar :D ich habe also diese ordnung kreiert, um über 300 teile zu horten, ohne annährend die hälfte anzuziehen. aber sie mussten ja da sein, sonst wäre in der farbpalette eine nuance zu wenig. yep, kim live, die olle perfektionistin. dieses wochenende habe ich mich also entschieden etwas zu ändern: ich habe unheimlich viele teile ausgemistet und die richtigen kategorien zusammengehängt. pullis bei pullis. shirt bei shirts. und siehe da, plötzlich passen auch alle teile in einen schrank!

ich bin stolz, dass ich diesen ordnungswahn überwunden habe. ich  bin stolz, dass ich den ersten schritt in mein öko leben gemacht habe. und ich freue mich auf die kohle, wenn ich die teile auf dem flohmarkt verkaufe (keine angst, nicht alle sind aus der pubertät). ich halte euch auf instagram auf dem laufenden...xoxo, jetzt geht's ins fitti