digital trends to fuel our fashion consumption

our society is more and more surfing the digital wave which also influences our fashion buying behaviour. brands have to alter their marketing channels and others use this segment for their own business. i have recently read a lot about the digital revolution and researched some innovative approaches which make us consume clothes more easily. here are some which i would like to introduce to you:

1. did you know that you're able to order clothes without any payments online? you simply install a google chrome browser add-on which lets a new button appear in your online shop: 'try for free'. the items will be delivered to your address and you can keep them for 10 days without using payment details in advance (if items are returned). this system functions for up to 5 items per online shop.

2. victoria secret enables social media, particularly instagram, to let their customers post in-store selfies with the hashtags #vsgift and #vstease to receive a gift straight away. the hashtags are visible at each of the mirrors. i have found more than 6000 entries for these hashtags which means more than 6000 free gifts, - hello capitalistic world. 

3. other digital solutions promote more consumption, for example through the whatsapp style guide, where experts consult you via whatsapp on what to wear. this very strong customer communication channel leads to a better reputation and consequently, more sales and higher margins. probably many of the customers share positive word of mouth about this innovative approach. 

these are just some examples on how our consumption should be fueled by digital revolutions. free gifts, a personal consultant or payless online orders unconsciously lead us to buy more fashion. can't we, as green fashion shoppers, take advantage of digital solutions as well? we should make use of the available technology to create a more sustainable fashion consumption in the heads of many more...


Unsere Gesellschaft surft mehr und mehr auf der digitalen Welle und das beeinflusst auch unser Kaufverhalten für Klamotten. Marken und Unternehmen haben schon längst ihre Marketing-Aktivitäten angepasst und das digitale Segment für sich erschlossen. Ich habe letzten erst sehr viel für die Arbeit zum Thema Digitale Revolution geforscht und ein paar innovative Konzepte haben mich beeindruckt, die den Kleiderkonsum vereinfachen und die ich noch nicht kannte. Hier also ein paar Beispiele: 

1. Wusstest du, dass du kostenlos online Teile bestellen kannst, die dir zur Probe ohne irgendwelche Zahlungen nach Hause geliefert werden? Man kann einen Google Chrome Browser Add-On installieren, wodurch ein neuer Button im Onlineshop erscheint, 'Try for free'. Die Teile kann man also nach Hause bestellen, 10 Tage bei sich lassen, ohne Zahlungsdetails zu hinterlegen. Das System funktioniert für bis zu 10 Teile je Online Shop (paar Bekannte sind auf jeden Fall dabei).

2 Victoria Secret benutzt Social Media Geo-Tagging, bei dem Kunden bzw. eher Kundinnen ihre Selfie im Store selbst machen, es bei Instagram hochladen und ein Hashtag (#vsgift and #vstease) benutzten. Darauf hin kriegen sie ein kostenloses Geschenk. Die Hashtag sind auf allen Spiegeln positioniert, damit auch schoen jeder mitmacht. Ich habe also mal nachgeschaut und ueber 6000 Eintraege bei Instagram gefunden. Das heisst: 6000 freie Geschenke und haaaallo kapitalistische Welt. 

3. Andere digitale Loesungen sind zum Beispiel die Style Beratung via WhatsApp von der Outfittery, wo Experten ueber WhatsApp erreichbar sind und die Maenner beraten, was sie tragen koennen. Das ist ein ziemlich persoenlicher und von Unternehmen bisher weniger genutzter Marketingkanal. Das zielt ganz klar in die Richtung Reputation, Loyalitaet und schlussendlich mehr Neukunden und mehr Moneeey $$$. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass viele Nutzer diesen sehr persoenlichen Dienst weiterempfehlen und somit hat die digitale Loesung ihren Zweck erfuellt. 

Das sind nur drei kleine Beispiele, wie unser Konsum durch die digitale Revolution beinflusst, sogar gesteuert und manipuliert werden kann. Kostenlose Geschenke, persoenliche Beratung, kein Zahldruck online verspueren um mehr Massenmode zu shoppen. Koennen nicht wir gruennen Shopper auch digitale Loesungen fuer uns nutzen? Genau wir sollten die Vorreiter in sowas sein. Digitale Loesungen koennten uns dabei unterstuetzen, einen nachhaltigeren Konsum massentauglich zu machen... nur wie...